DB-Management

Aus KreisAlarm-Dokumentation
Wechseln zu: Navigation, Suche

<kw_bread_crumbs></kw_bread_crumbs>

Einleitung

Screenshot der DB-Management-Maske

Kreisalarm benutzt zur Sicherung der Daten 2 Server, einmal einen so genannten Spiegelserver und einen normalen Server. Dies ist wichtig, damit im Falle eines Internetausfalls die benötigten Daten trotzdem zur Verfügung stehen. (Auf der Rettungsleitstelle nutzen Sie den Spiegelserver). Der Spiegelserver stellt dabei nur eine passive Kopie dar; Änderungen können nur auf dem normalen Server getätigt und gespeichert werden.

Wird auf dem normalen Server eine Änderung vorgenommen und gespeichert, können Sie hier einstellen wie der Spiegelserver synchronisiert werden soll, d.h. Änderungen übernommen werden sollen.


Sie können auswählen zwischen

  • manueller Verwaltung und
  • automatischer Verwaltung.


Synchronisation

DBManagement Teil0.gif

Hier können Sie ein Passwort festlegen, welches dem Dump beigefügt wird. Wenn das Passwort nicht leer ist, kann es nur bei einem Server eingespielt werden, bei dem das Passwort identisch ist. So kann verhindert werden, dass jemand ohne Einwilligung einen Dump einspielen kann (bspw. wenn eine E-Mail abgefangen wurde).

Manuelle Verwaltung

DBManagement Teil1.png

Hier können Sie einen so genannten "Dump" herunter laden. Ein Datenbankdump ist dabei nichts anderes als ein teilweiser oder ganzer Auszug einer Datenbank, er stellt stark vereinfacht sozusagen eine "Kopie" der Datenbank auf dem normalen Server dar.

Den heruntergeladenen Dump müssen Sie jetzt allerdings noch manuell auf dem Spiegelserver einspielen.


Automatischer Upload/Download

Unter diesem Punkt können Sie das automatische Synchronisieren einstellen. Der Server, der im Internet steht, schickt Updates, während der Spiegelserver die Dateien abholt.

Automatischer Upload

DBManagement teil2.png

Unter Automatischer Upload können Sie nun den Upload-Mechanismus des normalen Servers einstellen (d.h., auf welchem Wege der normale Server die geänderten Daten an den Spiegelserver schickt).

Die Synchronisation kann dabei über Email oder FTP erfolgen; es empfiehlt sich, die Möglichkeit "Email" zu nutzen. Der Server schickt dann eine Email mit dem aktuellen Datenbank-Dump als Attachment an die von Ihnen angegebene Email-Adresse. Der Spiegelserver ruft diese Email ab und spielt die geänderten Daten bei sich ein.

Unter "Update-Intervall" können Sie einstellen, in welchem Abstand diese Email verschickt wird (oder, falls Sie die Möglichkeit "FTP" nutzen wollen, in welchem Abstand der Datenbankdump per FTP hochgeladen wird).


Automatischer Downloadload

DBManagement teil3.png

Automatischer Download bezieht sich auf den Spiegelserver. Da dies automatisch konfiguriert wird, brauchen Sie hier nichts zu ändern.


Genaueres erfahren Sie unter hier.